Psychische Gesundheit arabischsprachiger Asylbewerber

Psychosomatik

Leiterin:
Prof. Dr. (TR) Yesim Erim

Posttraumatische Belastung, Depressive Symptome und Generalisierte Angst arabischsprachiger Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften

Projektleitung:
Prof. Dr. Yesim Erim, Dr. Dipl. Psych. Ekaterini Georgiadou

Ziele:
Diese Studie untersucht  die Prävalenzen von psychischen Erkrankungen bei arabischsprachigen Asylbewerbern.

Methoden:
Erfassung der psychischen Erkrankungen von 56 arabischsprachigen Asylbewerbern in Gemeinschaftsunterkünften mit Hilfe von psychometrischen Fragebögen (PTSD: Essener Trauma Inventar (ETI), Depression: Patient-Health-Questionnaire (PHQ-9), Angst: Generalized Anxiety Disorder (GAD-7)).  

Ergebnisse:
80,4% der arabischsprachigen Asylbewerber berichteten von mindestens einem erlebten traumatischen Ereignis. Mit Prävalenzraten 35,7% für PTSD, 35,7% für Depression und 39,3% für generalisierte Angst wurden hohe psychische Belastungen arabischsprachiger Geflüchteter in Gemeinschaftsunterkünften gemessen.

Publikation:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28590438